DoppelherzPharma ALLERGO-MOMELIND 50 Mikrogramm/Sprühstoß Nasenspray, Suspension

Arzneimittel

  • Zur Anwendung bei Erwachsenen zur symptomatischen Behandlung der Beschwerden eines Heuschnupfens (saisonale allergische Rhinitis), nach der Erstdiagnose durch einen Arzt
  • Starke, lokale antientzündliche Wirkung
  • Verminderung von Symptomen wie Niesen, Jucken, verstopfte oder laufende Nase
  • Nur 1 Anwendung pro Tag
  • Kein Gewöhnungseffekt
  • Apothekenpflichtig
Klimaneutral
Klimaneutral

Die Pollenflug-Saison

Die Pollenflug-Saison hauptsächlich zwischen Februar und Oktober ist bei vielen Menschen gefürchtet, denn der Blütenstaub löst bei ihnen heftige allergische Reaktionen aus – gemeinhin bekannt als Heuschnupfen.

Die Symptome der saisonalen allergischen Rhinitis ähneln denen einer klassischen Erkältung, da sie auch direkt an der Eintrittsstelle der Allergene auftreten: der Nasenschleimhaut und den Augen. Doch statt die erkältungstypischen zwei Wochen halten die Symptome bei Allergikern so lange an, wie man mit den auslösenden Pollen in Kontakt kommt.

Bei knapp 15 % aller Erwachsenen1 in Deutschland wird im Laufe ihres Lebens ein Heuschnupfen festgestellt. Damit ist er die häufigste Allergieform, die hierzulande auftritt. Es gibt allerdings nicht „den“ Heuschnupfen: Allergiker reagieren in der Regel nur auf bestimmte Pollen, die durch die Luft schwirren. Um welche es sich jeweils handelt, kann der Allergologe feststellen, so dass man sein Verhalten an die Flugzeiten der kleinen Plagegeister anpassen kann. Das Internet bietet eine Vielzahl an aktuellen Pollenflug-Kalendern, die eine Orientierung bieten.

Kann man Pollen vermeiden?

Der grundsätzliche Rat an Heuschnupfen-Geplagte lautet:
Der Kontakt mit den Allergie-auslösenden Pollen sollte möglichst vermieden werden. Da ist es gut zu wissen, dass die Pollenkonzentration auf dem Land abends am niedrigsten ist und in der Stadt am Morgen – diese Zeiten bieten sich also zum Stoßlüften an oder für Aktivitäten im Freien. Darüber hinaus helfen die folgenden Ratschläge.
 

1Langen U, Schmitz R, Stepphuhn H: Häufigkeit allergischer Erkrankungen in Deutschland – Ergebnisse der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1), Bundesgesundheitsblatt (2013) 56(5/6): 698 – 706

Zusammensetzung

Zusammensetzung:
Der Wirkstoff ist: 
Mometasonfuroat (Ph. Eur.). 
Jeder Sprühstoß enthält 50 Mikrogramm Mometasonfuroat (Ph. Eur.), (als Mometason-17-(2-furoat) 1 H2O).

Die sonstigen Bestandteile sind: 
Benzalkoniumchlorid-Lösung, Glycerol, Polysorbat 80 [pflanzlich], Mikrokristalline Cellulose und Carmellose-Natrium (78-95 : 5-22), Citronensäure-Monohydrat, Natriumcitrat (Ph.Eur.) und gereinigtes Wasser. 

Dieses Arzneimittel enthält 0,02 mg Benzalkoniumchlorid (als Konservierungsmittel) pro Sprühstoß.

Anwendung

Dosierung und Art der Anwendung
Anwendung bei Erwachsenen: 
Die übliche Dosis beträgt einmal täglich zwei Sprühstöße in jede Nasenöffnung.

  • Sobald Ihre Beschwerden unter Kontrolle sind, kann Ihnen Ihr Arzt raten, die Dosis herabzusetzen.
  • Wenn keine Besserung eintritt, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

ALLERGO-MOMELIND darf bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren nicht angewendet werden.

Bei einigen Patienten bewirkt ALLERGO-MOMELIND eine Linderung der Beschwerden innerhalb von 12 Stunden nach der ersten Dosis; allerdings kann es auch vorkommen, dass der vollständige Behandlungserfolg nicht während der ersten zwei Tage eintritt. Daher sollten Sie die regelmäßige Anwendung fortsetzen, um den vollen Behandlungserfolg zu erlangen.

Wenn Sie sehr an Heuschnupfen leiden, kann Ihnen Ihr Arzt raten, mit der Anwendung von ALLERGO-MOMELIND vor der Pollensaison zu beginnen, da dies helfen wird, das Auftreten Ihrer Heuschnupfen-Beschwerden zu verhindern.

Für weitere Informationen sehen Sie bitte die Packungsbeilage.

Arzneimittel Pflichttext

ALLERGO-MOMELIND 50 Mikrogramm/Sprühstoß Nasenspray, Suspension. 
Wirkstoff: Mometasonfuroat (Ph. Eur.). Anwendungsgebiet: Zur Anwendung bei Erwachsenen zur symptomatischen Behandlung der Beschwerden eines Heuschnupfens (saisonale allergische Rhinitis), nach der Erstdiagnose eines Heuschnupfens (saisonale allergische Rhinitis) durch einen Arzt.
Warnhinweise: Enthält Benzalkoniumchlorid.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand 06/2021

Bewertungen
Es wurden noch keine Bewertungen abgegeben. Geben Sie hier die erste Bewertung ab.
PZN: 16665753