Inhaltsstoffe zur Ergänzung der Nahrung für Hund und Katze

Hunde und Katzen sind genauso wie Menschen zur Aufrechterhaltung ihrer Körperfunktionen auf die tägliche Zufuhr bestimmter Nährstoffe angewiesen. Um die Gesundheit der Vierbeiner optimal zu unterstützen, sollte der Halter deshalb darauf achten, Fehlversorgungen zu vermeiden. Das geht am besten, wenn die Nahrung nicht nur hochwertig, sondern auch schmackhaft ist. Dann wird die Fütterung zu einem Vergnügen für Mensch und Tier.
Hund und Katze kuscheln

Fehlversorgungen vermeiden

Jeder Stoffwechselvorgang im Körper ist abhängig vom Vorhandensein spezifischer Substrate, die hauptsächlich über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Dies trifft auf den Menschen ebenso zu wie auf unsere Haustiere.

Mangelt es durch eine zu geringe Zufuhr an bestimmten Stoffen, kann dies unterschiedlichste Auswirkungen haben. Einzelne Prozesse können dann nur noch bedingt ausgeführt werden und es kann zu Veränderungen im Gewebe kommen - man denke zum Beispiel an brüchiges Fell, spröde Haut oder eine verminderte Knochendichte. Auch die Immunabwehr kann vermindert sein, oder das Tier kann antriebslos wirken. Meist sind es jedoch unmerkliche Veränderungen im Körper, die zunächst nicht auffallen, jedoch durchaus Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Aber nicht nur eine verminderte Nährstoffzufuhr kann negative Auswirkungen haben, auch eine Überversorgung kann Probleme nach sich ziehen. Denn nicht alle überflüssigen Nährstoffe werden einfach ausgeschieden. Dies beginnt für alle sichtlich bei einer überhöhten Energiezufuhr, die Übergewicht zur Folge hat. Es kann aber auch bei einer zu großen Menge an Mineralstoffen und Vitaminen zu gesundheitlichen Risiken kommen, da diese teilweise im Köper gespeichert werden oder die vermehrte Ausscheidung über den Harn zu Harnkonkrementen, also Blasensteinen führt.

Eine speziell auf den individuellen Bedarf des Tieres ausgerichtete Ernährung ist daher essentiell für die Gesundheit. Dies beginnt bereits bei Welpen, die für ihr schnelles Wachstum auf eine ganz spezielle Ernährung angewiesen sind. Eine nicht bedarfsgerechte Zufuhr von Nährstoffen kann dabei in der Wachstumsphase Entwicklungsstörungen, insbesondere im Bewegungsapparat, hervorrufen, welche zu lebenslangen Gelenkproblemen führen können. Hier gilt es also, bereits die Kleinsten optimal zu versorgen.

Spezielle Bedarfssituationen

In speziellen Situationen kann der Nährstoffbedarf über den sogenannten Erhaltungsbedarf hinaus erhöht sein. Ein leicht verständliches Beispiel hierfür ist die Trächtigkeit. Für das Wachstum der Welpen wird zusätzliche Energie benötigt, aber auch die einzelnen Mikronährstoffe müssen zum Aufbau des neuen Lebens in erhöhter Menge zugeführt werden.

Auch bei bestimmten Erkrankungen benötigt der Köper Unterstützung durch die erhöhte Zufuhr einiger Stoffe, die für die Vorgänge der Bekämpfung oder Heilung benötigt werden. Zum Beispiel versucht der Körper, bei einer Hautwunde neues Gewebe zu bilden und die Wunde zu heilen. Hierfür werden zum einen die einzelnen Bestandteile der Haut benötigt, zum Beispiele essentielle Fettsäuren für den Aufbau der Zellmembranen. Aber auch Vitamine und Spurenelemente, die für die Ausführung der Synthesevorgänge als Bestandteil wichtiger Enzyme benötigt werden, sollten in einer solchen Situation vermehrt zugeführt werden. Auch zur Erhaltung gesunder Gelenke oder für Reparaturvorgänge nach Verletzungen werden unter anderem die Grundbausteine des Knorpelgewebes wie Kollagen, Glucosamine und Chondroitin benötigt.

Aber die Nahrung bietet nicht nur die Nährstoffe, die für die normalen Vorgänge im Körper benötigt werden, sondern kann auch Inhaltsstoffe liefern, die darüberhinausgehende Effekte erzielen. So können Antioxidantien wie Vitamin E und Vitamin C freie Radikale neutralisieren. Diese entstehen bei Gewebeschädigungen und Entzündungen im Körper. Zudem gibt es unterschiedliche Stoffe, welche entzündungshemmende Eigenschaften aufweisen und so über spezielle Futtermittel direkt auf Probleme einwirken können. Funktionale Komponenten können somit je nach gesundheitlicher Problematik spezifisch eingesetzt werden, um Ihr Tier zu unterstützen.

Gelenk Öl Omega-3 für Katzen und Hunde
Doppelherz für Tiere
Gelenk Öl Omega-3 für Katzen und Hunde
Reichhaltiges, gut schmeckendes Öl
  • Enthält essentielle Omega-3 Fettsäuren zur Unterstützung des Gelenkstoffwechsels bei Osteoarthrose von Katzen und Hunden
  • Mit natürlichem Grünlippmuschelpulver und Teufelskralle 
  • Chondroitin ist ein natürlicher Baustein des Gelenkknorpels
  • Hochwertige Ölmischung zur Futterergänzung

Dieses Teilgebiet der Ernährung ist ein interessanter Forschungsbereich, und es werden eine Vielzahl hochwertiger Studien durchgeführt, um eine fundierte wissenschaftliche Basis für die Diätetik unserer Haustiere zu erhalten. Aufbauend auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen konzipieren wir bei Doppelherz unsere innovativen Ergänzungsfuttermittel und wählen spezifisch die Inhaltsstoffe aus.

Wichtige Nährstoffe und aktive Inhaltsstoffe zur Unterstützung verschiedener Gesundheitsbereiche

Essentielle Fettsäuren

Essentielle Fettsäuren sind spezielle ungesättigte Fette, welche der Körper nicht selbst bilden kann und die somit mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Sie erfüllen viele wichtige Aufgaben im Körper, ihnen werden jedoch zusätzlich auch entzündungshemmende Eigenschaften zugesprochen, so dass eine gesteigerte Zufuhr besonders bei bestimmten Indikationen sinnvoll ist. So liefert Lachsöl die speziellen Fettsäuren EPA und DHA, Nachtkerzenöl und Borretschöl haben einen hohen Gehalt an γ-Linolensäure und Leinöl sowie Hanfsamenöl sind hochwertige Quellen für α-Linolensäure. Diese speziellen Fettsäuren können positiven Einfluss auf den Gelenkstoffwechsel sowie auf Haut & Fell nehmen.

Vitamine

Unter Vitaminen versteht man eine Gruppe von Stoffen, welche für den Stoffwechsel unterschiedlichster Körperfunktionen benötigt werden und mit der Nahrung zugeführt werden müssen. Sie sind unverzichtbar für den Aufbau von Körpergewebe, Zellen, den Energiestoffwechsel und das Immunsystem. 

Das Vitamin E (Tocopherol) hat antioxidative Eigenschaften und ist somit bei verschiedenen Gewebeschädigungen oder Entzündungen von Vorteil. Vitamin A (Retinol) wird auch als Epithelschutzvitamin bezeichnet und unterstützt Haut und Fell. Die B-Vitamine sind eine Gruppe wasserlöslicher Vitamine, die kaum im Körper gespeichert werden und eine regelmäßige Zufütterung daher essentiell ist. Sie sind in zahlreiche Stoffwechselvorgänge eingebunden, die für eine gesunde Haut und glänzendes Fell unerlässlich sind. Auch das Biotin, früher Vitamin H genannt (wegen seiner wichtigen Rolle für Haut und Haar) sollte für die Hautgesundheit in ausreichender Menge ergänzt werden.

Spurenelemente

Spurenelemente sind Mineralstoffe, welche nur in geringen Konzentrationen im Organismus vorhanden sind. Diese Mengenverhältnisse spiegeln jedoch nicht die Relevanz der Stoffe, im Gegenteil. Spurenelemente werden für wichtige Prozesse im Körper benötigt. So unterstützt zum Beispiel Mangan als Bestandteil vieler Enzyme bei oxidativem Stress und wird zum Aufbau der Knorpelsubstanz benötigt. Zink und Kupfer nehmen eine wichtige Stellung bei der Unterstützung der Haut bei der Wundheilung und bei der Synthese von Pigmenten und Bindegewebe ein.

Spezielle aktive Komponenten

Es gibt neben den klassischen Nährstoffen auch weitere wirksame Komponenten, deren Ergänzung über das Futter für spezielle Zwecke hilfreich ist. Hierunter zählen zum Beispiel die Komponenten der Knorpelsubstanz wie Kollagen, Chondroitin und Glucosamin. Diese sind essentielle Bausteine für die Knorpelneubildung und stimulieren die Produktion durch die Knorpelzellen (Chondrozyten).

Zudem gibt es Rohstoffe, die man nutzen kann, welche auf natürliche Weise reich an Nährstoffen sowie aktiven Komponenten sind. Diese eignen sich in besonderer Weise zur Ergänzung der Nahrung für spezielle Ernährungszwecke wie für die Gelenke oder Haut & Fell. So enthält die Neuseeländische Grünlippmuschel eine Kombination aus wichtigen Omega-3-Fettsäuren, Chondroitin, Vitamin E und C sowie Kupfer, Zink und Selen. Bierhefe hingegen kann die Hautfunktion durch B-Vitamine, Biotin und die Spurenelemente Kupfer, Selen und Zink unterstützen.

Traditionelle Pflanzenextrakte

Bevor es die neuzeitlichen Fortschritte in Wissenschaft und Forschung gab, konnten bereits seit Jahrtausenden bestimmte Pflanzen erfolgreich zur Unterstützung bei bestimmten Problemen eingesetzt werden. Teilweise konnten die aus Erfahrungswerten stammenden Erfolge auch wissenschaftlich auf bestimmte Inhaltsstoffe der Pflanzen zurückgeführt werden.

So enthält die Hagebutte wichtiges Carotinoide und Vitamin C als Antioxidantien und essentiellen Stoff für die Kollagenbildung. Die Afrikanische Teufelskralle gilt durch ihre enthaltenen Bitterstoffe als Phytotherapeutikum bei Schmerzen des Bewegungsapparates durch Verschleiß. Das Harz des Indischen Weihrauch (Boswellia serrata) enthält ätherische Öle und Boswelliasäuren und wird gerne zur Unterstützung der Gelenke genutzt. In der Curcumawurzel wurde das Curcumin als aktiver Inhaltsstoff identifiziert.

So gibt es auch die Möglichkeit, auf die Kraft der Pflanzen zurückzugreifen und in Kombination mit weiteren Inhaltsstoffen spezielle Ergänzungsfuttermittel anzubieten, die Ihr Tier unterstützen können.