Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Liegende Schwangere

Sport in der Schwangerschaft: Das tut gut!

author-ebba-loeck
Von unserer AutorinEbba Loeck

Auch wenn Sie schwanger sind, sollten Sie sich regelmäßig bewegen. Sport in der Schwangerschaft schadet dem Körper nicht – ganz im Gegenteil. Er hilft Ihnen, fit zu bleiben und sich körperlich auf die anstrengende Geburt vorzubereiten. Allerdings gibt es Sportarten, die für Schwangere besser geeignet sind als andere. In vielen Fitnessclubs werden auch spezielle Sportprogramme für Schwangere angeboten.

Dass Sport dem Körper gut tut, wissen wir alle. Doch nicht alle Frauen wissen auch, dass Sport in der Schwangerschaft ebenfalls eine gute Sache ist. Wichtig hierbei ist es, dass Sie nur so viel machen, wie Sie sich zutrauen und sich nicht völlig verausgaben. Mit dem richtigen Sport für Schwangere können Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun und ihn optimal auf die Geburt vorbereiten. Natürlich sollte die werdende Mutter unbedingt darauf achten, dass der Fötus in ihrem Bauch sicher ist. Sportliche Frauen haben oft eine leichtere Geburt und erholen sich schneller im Wochenbett. Zudem stärkt sportliche Betätigung die Abwehrkräfte und bringt den Kreislauf in Schwung.

Welche Sportarten tun mir gut?

Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie zunächst immer auf Ihren Körper hören und sich nicht zu viel zumuten. Sport in der Schwangerschaft heißt nicht, sich völlig zu verausgaben. Treiben Sie solange und so intensiv Sport, wie es Ihnen gut tut und Sie sich wohl fühlen. Übertreiben sollten Sie es Ihrem Kind zuliebe auf keinem Fall.

Folgende Sportarten können Sie während der Schwangerschaft ausüben:

Frau schwimmt in Wasser
  • Walking: Eine sehr gute Möglichkeit, um das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen. Zudem werden Gelenke wenig belastet und der Rücken geschont. Sie können das Walking während der gesamten Schwangerschaft ausüben, und es lässt sich auch leicht in den Alltag integrieren.
  • Schwimmen: Viele Gesundheitsexperten halten Schwimmen für die beste Sportart während der Schwangerschaft. Bewegung im Wasser kurbelt den Kreislauf an und schont dabei gleichzeitig die Gelenke. Auch bei Rückenschmerzen kann Schwimmen Abhilfe schaffen. Außerdem werden bei dieser Sportart gleich zwei Muskelgruppen gleichzeitig trainiert: Rücken und Beine sowie Rumpf- und Armmuskulatur. Viele Schwimmbäder bieten auch spezielle Aquakurse für werdende Mütter an.
  • Stretching und Yoga: Hierbei werden die Muskeln und die Beweglichkeit trainiert und die Gelenke gleichzeitig geschont. Allerdings sollten Schwangere darauf achten, sich nicht zu überdehnen. Halten Sie die Dehnung nicht zu lange und hören Sie auf, wenn Sie Schmerzen verspüren. Auch Qi Gong und Tai Chi sind für Schwangere geeignet.
  • Tanzen: Auch das kann eine gute Sportart für Schwangere sein. Allerdings sollten Sprünge, Drehungen und plötzliche Richtungswechsel vermieden werden. Tanzstunden sind eine gute Möglichkeit, sich zu bewegen und sich gleichzeitig mit anderen Leuten zu treffen.

Joggen in der Schwangerschaft

Gegen das Joggen ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Voraussetzungen sollten allerdings sein, dass Sie schon vor der Schwangerschaft regelmäßig gelaufen sind und Ihr Arzt Ihnen das „Okay“ dafür gegeben hat. Dann können Sie Ihren Sport so lange betreiben, wie es Ihnen gut tut. Je näher der Geburtstermin rückt, desto mehr sollten Sie allerdings auf Ihr Bauchgefühl hören! Halten Sie bitte sofort auf, wenn Sie sich irgendwie nicht gut fühlen oder Symptome wie Ziehen im Bauch auftreten.

Auf folgende Dinge bitten wir Sie zu achten:

  • Übertreiben Sie es nicht! Ihr Puls sollte nicht über 135-140 Schlägen pro Minute liegen. So lange Sie beim laufen noch gut reden und atmen können, ist das Tempo richtig.
  • 3 Mal wöchentlich 30 Minuten lockeres joggen sind optimal. Wer sich länger bewegen möchte, sollte dann zum Beispiel zum walken übergehen.
  • Weicher, ebener Untergrund schont Ihre Gelenke und schützt vor der Gefahr des Umknickens.
  • Gehen Sie Ihrem Hobby nicht mehr alleine nach, gerade im letzten Schwangerschaftsdrittel. So haben Sie immer Hilfe zur Seite, falls doch mal irgendetwas sein sollte.

Tipp: Das heranwachsende Baby belastet natürlich Ihren gesamten Körper. Um das Bindegewebe am ständig größer werdenden Bauch zu unterstützen, verwenden viele Schwangere praktische Bauchgurte.

Was Sie noch beachten sollten

Im letzten Schwangerschaftsdrittel bzw. kurz vor dem Geburtstermin sollten Sie Ihren Sport etwas zurückschrauben. Bewegung ist zwar auch im letzten Drittel möglich und sinnvoll, allerdings sollten Sie hierbei auf Ihren Körper achten und sich nicht zu viel zumuten. Sportarten, die zu Stürzen führen können (beispielsweise Reiten, Fahrradfahren oder Skifahren), sollten von Schwangeren gemieden werden. Frauen, die bestehende gesundheitliche Probleme haben und dennoch Sport treiben wollen, sollten zuvor in jedem Fall mit ihrem Arzt Rücksprache halten.

Überzeugen Sie sich selbst! 5 Kapseln +
5 Tabletten

Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf an vielen Nährstoffen. Testen Sie jetzt kostenlos die Rundumversorgung für Schwangere + Stillende.

stage-marginal-packshot
Probe anfordern 5 Kapseln +
5 Tabletten
Doppelherz Newsletter

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!