Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Maniküre und Pediküre

Maniküre und Pediküre

Heutzutage haben unsere Nägel nicht nur eine schützende Funktion, sie tragen auch zu einem gepflegten und gesunden Aussehen bei. Unsere Nägel gelten schon seit jeher auch als Schmuckstück und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ob eher schlicht oder auffällig gestaltet ist eine Frage des Geschmacks. Auf jeden Fall können Maniküre und Pediküre zu gepflegten Händen und Füßen beitragen.

Hände bei der Maniküre

Maniküre und Pediküre – schöne Nägel

Im Zusammenhang mit der Nagelpflege tauchen immer wieder die begriffe „Maniküre“ und „Pediküre“ auf. Die kosmetische Pflege unserer Hände und Fingernägel wird als Maniküre bezeichnet, die Behandlung der Füße und der Fußnägel als Pediküre.

Sowohl Maniküre als auch Pediküre sind medizinisch nicht notwendig, sondern ergänzen die eigene Pflege. Die medizinische Fußpflege (Podologie) umfasst dagegen auch die direkte Behandlung der Füße und sollte medizinischen Fußpflegern vorbehalten sein.

Anleitung Maniküre

Maniküre und auch Pediküre werden in Nagelstudios in unterschiedlichsten Variationen angeboten. Eine klassische Maniküre können Sie aber zu Hause auch selbst durchführen.

Die richtige Ausrüstung: Mit einem Handbad, einer Glas- oder Keramikfeile, einer Sandfeile, einem Rosenholzstäbchen, eventuell einer Polierfeile und Nagelhärter und einer pflegenden Handcreme haben Sie alles was Sie benötigen.

Die klassische Maniküre startet mit einem lauwarmen Handbad und geht dann zum Kürzen der Nägel über. Am schonendsten ist das Kürzen der Fingernägel mit der Nagelfeile. Sie sollten am Besten eine Glas- oder Keramikfeile verwenden. Bitte achten Sie darauf, immer von außen nach innen zu feilen! Für ein optimales Ergebnis feilen Sie kleinste Unebenheiten mit der Sandfeile weg. Schieben Sie die gut aufgeweichte Nagelhaut vorsichtig mit dem Rosenholzstäbchen zurück. Vermeiden Sie das Schneiden des Häutchens mit einer Schere, da es unschön verwachsen oder einreißen kann.
Wer mag, kann nun seine Nägel polieren und mit einem Nagelhärter oder Farblack festigen. Verwenden Sie eine Polierfeile nicht zu häufig, da die Nagelplatte dünn zu werden droht. Abschließend sollten Sie Ihre Hände mit einer pflegenden Handcreme verwöhnen.

Fingernägel richtig schneiden

Nägel richtig schneiden

Von Zeit zu Zeit müssen unsere Nägel für ein gepflegtes Äußeres gekürzt werden. Lassen Sie die Nägel aber bitte immer etwas über die Fingerkuppe überragen. Grundsätzlich gilt, dass eine Feile schonender ist als eine Nagelschere. Für die etwas festeren Fußnägel sind auch Nagelknipser geeignet. Ein lauwarmes Hand- oder Fußbad bereitet die Nägel optimal vor, allerdings sollten die Nägel gut abgetrocknet sein.

Fingernägel schneiden:
Unsere Fingernägel sollten am besten halbrund geknipst oder gefeilt werden, damit keine Ecken entstehen, wo der Nagel einreißen oder hängen bleiben kann. Rauhe Ecken und scharfe Kanten sollten also gefeilt werden.

Fußnägel schneiden:
Fußnägel sollten im Gegensatz zu Fingernägeln eher gerade geschnitten werden. Es ist ganz wichtig, dass die Seitenkanten des Fußnagels über das Nagelbett hinausgeht, da sich sonst eventuell die Ecke des Nagels in das Nagelbett bohren kann.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!