Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Unreine Haut und fettige Haut

Unreine Haut und fettige Haut

Ein Blick morgens in den Spiegel lässt manchmal Mitesser und kleine Pickelchen erkennen. Eine unreine Haut ist ein sehr häufiges Symptom und nur wenige Menschen sind mit einer ebenmäßigen und reinen Haut gesegnet. Fast jeder von uns hat irgendwann im Laufe des Lebens mit unreiner Haut zu tun. Dies hat allerdings nichts mit mangelnder Hygiene zu tun!

Frau mit Wasserglas

Ursachen für unreine und fettige Haut

Auf unreiner und fettiger Haut bilden sich leicht Mitesser, Pickel oder sogar Akne. Aber wieso kommt es überhaupt zu einer unreinen Haut?

Grund dafür ist eine Überproduktion der Talgdrüsen, die zu viel Hautfett produzieren. Dieses Fett kann die Talgdrüsen verstopfen, so dass die sogenannten „Mitesser“ und Pickel die Folge sein können. Die Haut wird hier nicht optimal durchblutet und deshalb glänzt sie nicht nur fettig, sondern kann auch blass aussehen.

Stirn, Kinn, Nase, aber auch Rücken und Brust zählen zu den besonders fettigen und unreinen Hautzonen, wo dann vermehrt Mitesser mit dem typischen kleinen dunklen Punkt auftreten.
Auf keinen Fall sollte man Mitesser ausdrücken, denn es könnte sein, dass dabei der Talg ins Bindegewebe gedrückt wird. Dies kann zu Entzündungen und noch größeren Pickeln führen. Bakterien können eine Infektion auslösen, die einen Eiterherd zur Folge haben können.

Unreine Haut und Ernährung

Heute weiß man, dass sich eine gesunde Lebensführung und eine ausgewogene Ernährung positiv auf unser Hautbild auswirken kann.

Lebensmittel, die viel Zucker oder schlechte Fette enthalten, wie zum Beispiel Süßigkeiten, Ketchup, Chips, Wurst oder Frittiertes sollten nicht nur unserer Haut zuliebe nur in Maßen verzehrt werden.

Ganz wichtig für ein gesundes Hautbild ist viel Flüssigkeit. Mit 2-3 Litern Wasser oder Tee pro Tag werden Stoffwechselschlacken schnell ausgeschieden. Frisches Obst und Gemüse, Kräuter und Vollkornprodukte enthalten Vitamine und Mineralstoffe.

Zitrusfrüchte, Sojasprossen oder Paprika sind gute Vitamin C-Lieferanten. Denn Vitamin C trägt zu einer normalen Kollagenbildung und damit für eine normale Funktion der Haut bei.

Aber auch Leber, Champignons und Eigelb gelten mit dem enthaltenen Biotin als bedeutsam für eine gesunde Haut und Haare. Im Volksmund wird Biotin auch als „Schönheitsvitamin“ bezeichnet. Das Spurenelement Zink ist ebenfalls interessant für unsere Haut. Meeresfrüchte oder Hülsenfrüchte tragen zum Beispiel durch ihren Zink-Gehalt zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress bei.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!