Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Vegan oder vegetarisch?

Vegan oder vegetarisch?

Pflanzliche Kost ist gesund und liefert viele Nährstoffe. In Deutschland ernähren sich immer mehr Menschen ohne Fleisch und zunehmend auch ganz ohne tierische Produkte. Der Vegetarierbund Deutschland (VEBU) schätzte im Januar 2015 die Zahl der in Deutschland lebenden Vegetarier auf 7,8 Millionen Menschen. Bei den Veganern sind es rund 900.000 Menschen, die auf alle tierischen Lebensmittel oder tierischen Bestandteile in ihrer Ernährung verzichten.

Die Motivation sich vegan oder vegetarisch zu ernähren, ist bei jedem unterschiedlich. Oft sind es ethische Gründe, die knapp 60% der Frauen und über 60% der Männer auf Fleisch und andere Tierprodukte verzichten lassen. Den Verbrauchern ist häufig nicht bewusst, wie viel Fleisch sie am Tag konsumieren: zum Frühstück, als Snack, zum Mittag und zum Abendbrot.

Auch die eigene Gesundheit ist für knapp 30% der Frauen und knapp 20% der Männer Auslöser für eine vegane oder vegetarische Ernährungsweise. Weitere Entscheidungen für eine pflanzliche Ernährung basieren bei knapp 5% der Frauen und ungefähr 15% der Männer auf emotionalen Argumenten wie beispielsweise dem Leid in der Massentierhaltung oder dem Aussortieren von männlichen Küken bei den Legehennen.

Was ist Vegetarismus?

Als Vegetarier lehnt man Nahrungsmittel ab, die von einem getöteten Tier stammen. Bei dem Verzicht auf tierische Produkte gibt es allerdings Unterschiede und nicht jeder Vegetarier ernährt sich gleich. Einige verzichten auf Fleisch und Fisch, andere lehnen zusätzlich weitere tierische Erzeugnisse wie Milchprodukte und Eier ab:

  • Ovo-Lakto-Vegetarier (Ovo = Ei / Lakto = Milch): Milchprodukte und Eier gehören zum Speiseplan, aber kein Fleisch und Fisch. Diese Form des Vegetarismus ist am häufigsten vertreten.
  • Ovo-Vegetarier (Ovo = Ei): Eier gehören zur Ernährung, aber keine Milchprodukte, kein Fleisch und Fisch
  • Lakto-Vegetarier (Lakto = Milch): Milchprodukte gehören zur täglichen Ernährung, aber keine Eier, kein Fleisch und Fisch

Und was ist Veganismus?

Die vegane Ernährung hat sich aus dem Vegetarismus weiterentwickelt, denn Veganer verzichten vollständig auf tierische Produkte und Zusätze. Dazu gehören auch Honig, Eier und Gelatine. Neben der Ernährung nicht-tierischen Ursprungs kann man auch im Alltag darauf achten, Kleidung, Schuhe und Möbel frei von Tierprodukten und Tierversuchen zu kaufen.

Fleischkonsum und Ressourcen

Unser Fleischkonsum schlägt sich nieder auf den weltweiten Klimawandel. Bereits 18% der Treibhausgasentwicklung entsteht durch die intensive Tierhaltung. Außerdem werden vermehrt Anbauflächen benötigt, um die Futtermittel für die Massentierhaltung anbauen zu können. Dafür werden riesige Urwaldflächen vernichtet und der Klimawandel wird beschleunigt.

Beeindruckende Zahlen zeigen deutlich, wie stark unsere Ressourcen für die Tierhaltung beansprucht werden. Rund 70% des Frischwassers werden weltweit in der Landwirtschaft verbraucht, insbesondere für die Tierhaltung. Denn für die Produktion von 1 kg Schweinefleisch werden über 6000 Liter Wasser benötigt. Im Vergleich dazu liegt der Wasseraufwand bei Getreide bei rund einem Viertel der Wassermenge.

Besondere Ansprüche an die pflanzliche Ernährung

Generell kann eine vegetarische Ernährung unserem Körper alle Nährstoffe liefern, die wir zum Leben brauchen. Vegetarier sind meist durch ihre Ernährung mit viel Obst und Gemüse sehr gut mit vielen Mikronährstoffen versorgt. Pflanzliche Lebensmittel sind häufig fettarm, ballaststoffreicher und enthalten komplexe Kohlenhydrate. Untersuchungen zeigen daher, dass der Gesundheitszustand von „Veggies" in der Regel überdurchschnittlich gut ist.

Frische, hochwertige Lebensmittel und eine schonende Zubereitung von Obst und Gemüse sind die Voraussetzung für eine gute Versorgung an Nährstoffen. Außerdem sollte man ein gutes Ernährungswissen besitzen. Denn je veganer die Ernährungsweise, desto sorgfältiger muss auf eine ausreichende Zufuhr an bestimmten Nährstoffen geachtet werden.

Nur, wenn man eine ausreichend große Menge an pflanzlichen Lebensmitteln zu sich nimmt, erreicht man natürlich auch eine hohe Nährstoffmenge im Körper. Hinzu kommt, dass Vitamine und Spurenelemente pflanzlichen Ursprungs teilweise für unseren Körper auch nicht so gut bioverfügbar sind wie aus tierischen Lebensmitteln.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!