Vorbeugung von Demenz

Eine bewusste und gesunde Lebensweise ist die Basis für einen funktionierenden Stoffwechsel. Auch als Vorbeugung oder bei einer beginnenden Demenz gilt die Empfehlung eine gesunde Lebensart zu pflegen. Denn genügend Bewegung im Alltag und eine ausgewogene Ernährung sind die Grundpfeiler für normale Gehirnfunktionen und können einer Demenz aufgrund von Durchblutungsstörungen vorbeugen.
Ältere Frau lacht auf Sofa

Zu einer gesundheitsfördernden Lebensweise gehören auch Hobbys und der soziale Kontakt in Ihrem Umfeld. Ein leistungsfähiges Gehirn muss gefördert und gefordert werden und braucht Anstöße und Reize. Man kann allerdings nicht allen Formen der Demenz vorbeugen.

Gesunde Ernährung

Das Gehirn verbraucht 20% von unserer Körperenergie, um seinen normalen Energiebedarf zu decken. Daher sollten kohlenhydratreiche Lebensmittel und B-Vitamine, z.B. aus Milchprodukten und Fleisch, Bestandteil der Ernährung sein. Freie Radikale, die den Alterungsprozess mit verantworten, können durch bestimmte Vitamine und Mineralstoffe aus Obst und Gemüse neutralisiert werden. Außerdem wichtig für die Funktion des Gehirns sind wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die in Kaltwasserfischen wie Lachs und Hering enthalten sind.

Ausreichend Bewegung

Neben einer ausgewogenen Ernährung spielt die Bewegung eine wichtige Rolle. Aktive Betätigung steigert das allgemeine Wohlbefinden und fördert die Durchblutung. Dabei muss Bewegung nicht unbedingt nur Sport bedeuten. Denn man kann sich schon im Alltag häufig wesentlich mehr bewegen als man denkt.

Regelmäßige Bewegung:

  • Fördert eine stärkere Durchblutung und führt zu einem höheren Sauerstoffgehalt im Gehirn; durch den angeregten Stoffwechsel vernetzen sich die Nervenzellen besser
  • Senkt den Blutdruck 
  • Verringert Übergewicht
  • Beugt Krankheiten wie Diabetes Typ II oder Gefäßverkalkungen vor

Geistige Fitness

Musizieren, Tanzen, Modellbau, Stricken oder Fremdsprachen erlernen und anwenden: Denksport, kulturelle Aktivitäten und kreative Hobbys sind eine Form der geistigen Beschäftigung und regen den Stoffwechsel und die Nervenzellen an. 

Durchbrechen Sie Routinen und verändern Sie Reihenfolgen im Alltag. Gehen Sie einen anderen Weg zum Bäcker oder legen Sie Schlüssel bewusst an einen anderen Ort. 

Informieren Sie sich über unsere Gedächtnistipps, die Ihnen zeigen, wie Sie körperliche und geistige Fitness leicht in Ihren Alltag einbauen können.

Lächelnder Mann mit Tablet in der Hand
Konzentration und Gedächtnis
Gehirnjogging für die grauen Zellen

Ändern Sie bewusst gewohnte Abläufe, um Ihr Gedächtnis zu trainieren. Unsere Tipps helfen Ihnen im Alltag Ihr Erinnerungsvermögen und Ihren Körper zu fordern.

Soziale Kontakte

Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung gehören soziale Kontakte zu einem aktiven Leben und fördern die geistige Fitness. Der Austausch mit anderen über verschiedene Themen trägt dazu bei, dass man im Tagesgeschehen bleibt und nicht vereinsamt. Bei einem Gespräch mit dem Gegenüber nehmen wir neben Informationen auch Mimik und Gestik wahr und aktivieren unsere Sinne und Gefühle. 

Helfen Sie ehrenamtlich in Vereinen, gehen Sie auf neue Nachbarn zu und treffen Sie sich mit Familie und Freunden.