Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen

Doppelherz Aktiv-Meno

Soja-Isoflavone + Calcium + D3
Glutenfrei Glutenfrei
Lactosefrei Lactosefrei
Doppelherz Aktiv-Meno
  • Nährstoffe für die Frau in den Wechseljahren
  • 500 mg Calcium + Vitamin D als Beitrag für den normalen Knochenerhalt
  • Folsäure hat eine Funktion bei der Zellteilung
  • Plus 50 mg Soja-Isoflavone
PZN: 02898749
GTIN: 4009932004854
Erhältlich online und in Ihrer Apotheke oder Drogerieabteilung.
Auf meinen Wunschzettel

Nährstoffe für die Frau in den Wechseljahren

Die Wechseljahre - ein natürlicher Umstellungsprozess des weiblichen Körpers

Die Wechseljahre sind eine sensible Phase im Leben jeder Frau. In den Wechseljahren verändert sich die körpereigene Hormonproduktion der Frau. Dies ist ein natürlicher Vorgang im weiblichen Organismus. Bei vielen Frauen kommt es im Rahmen dieser natürlichen Veränderungen aber leider zu Begleiterscheinungen.

Durch viel Bewegung lässt sich das Wohlbefinden zusätzlich steigern. Schließlich stärkt regelmäßiges Training nicht nur Herz, Kreislauf und Muskeln, sondern verbessert insbesondere bei reifen Frauen auch das Körpergefühl und Selbstbewusstsein. Auch eine gezielte Ernährung kann nun viel zu Gesundheit und Wohlergehen beitragen.  

Die Tabletten von Doppelherz enthalten eine spezielle Nährstoffkombination aus 500 mg Calcium, kombiniert mit 5 µg Vitamin D, B-Vitaminen - angepasst an die Bedürfnisse des weiblichen Körpers in und nach den Wechseljahren. Zusätzlich enthalten sind 50 mg Soja-Isoflavone.

Warum kann es zu Wechseljahresbeschwerden kommen?

Mögliche Beschwerden in den Wechseljahren resultieren aus einem ganz natürlichen Prozess: dem veränderten Hormonspiegel. Tatsächlich gleicht das Absinken des Hormonspiegels oftmals einer Achterbahnfahrt – es erfolgt oft nicht sanft und kontinuierlich, sondern recht turbulent mit erheblichen Schwankungen. Der Körper hat kaum Zeit, sich auf das sich verändernde Hormonniveau einzustellen. Durch die hormonellen Turbulenzen kann es zu unangenehmen Begleiterscheinungen wie Hitzewallungen, Schweißausbrüchen, Schlafstörungen usw. führen.

Beispiel Hitzewallungen:
Diese werden durch eine schlecht balancierte Thermoregulation, bedingt durch den Östrogenrückgang, ausgelöst. Bei Hitzewallungen kommt es zu einem schlagartigen Temperaturanstieg der Haut von 3-7°C, aus dem ein Hitzestau folgt, der als „Wallung“ wahr genommen wird.

Viele weitere Begleiterscheinungen sind nur schwer abzugrenzen, da sich ihre Ursachen aus den Lebensumständen ergeben können, mit dem Lebensalter zusammenhängen oder manchmal auch im seelischen Bereich liegen. Auch nicht jede Frau leidet unter unangenehmen Wechseljahresbeschwerden.

Wichtige Nährstoffe in der Menopause und den Wechseljahren

Tatsächlich können Frauen durch eine gezielte Ernährung ihrer Gesundheit und dem Aussehen auf die Sprünge helfen. Dabei stellt der weibliche Organismus während der Wechseljahre besondere Ansprüche und bestimmte Nährstoffe spielen jetzt eine besonders wichtige Rolle.

Calcium fuer den KnochenerhaltCalcium und Vitamin D für den Knochenerhalt
Calcium ist ein lebensnotwendiger Mineralstoff, der zum normalen Knochenerhalt benötigt wird. Da in und nach den Wechseljahren der Schutzeffekt der weiblichen Hormone nachlässt, wird dem Körper nach und nach Calcium entzogen. So fördert Östrogen die knochenaufbauenden Zellen und hemmt die knochenabbauenden Zellen. Sinkt der Östrogenspiegel, kann der Knochenabbau überwiegen.
Die Osteoporose („Knochenschwund“) kann eine Spätfolge des Östrogenrückgangs sein. Tatsächlich ist eine abnehmende Knochendichte ein Gesundheitsproblem, dass bei Frauen sechsmal häufiger auftritt als bei Männern. Wichtig ist deshalb, an eine ausreichende Calciumversorgung zu denken. Gut bekannte Calciumlieferanten sind Milchprodukte, aber auch Grünkohl oder Paranüsse enthalten den Mineralstoff.

Die Tabletten von Doppelherz enthalten 500 mg Calcium in sinnvoller Kombination mit dem „Calcium-Einbauhelfer“ Vitamin D. Vitamin D trägt zu einer normalen Calciumaufnahme bei und spielt so ebenfalls eine wichtige Rolle für den normalen Knochenerhalt. Zwar kann der Körper durch die regelmäßige Einwirkung von Sonnenlicht dieses Vitamin herstellen, jedoch ist die Eigenproduktion in unseren Breitengraden oft nicht ausreichend. Insbesondere in den Wintermonaten wird daher vom Körper weniger Vitamin D gebildet.
In Lebensmitteln ist Vitamin D recht selten. Gute Quellen sind fettreicher Fisch wie Hering oder Lachs, in weit geringeren Maßen enthalten aber auch Eier oder Steinpilze Vitamin D.

B-Vitamine für die Nerven
Der gesamte Vitamin B-Komplex erfüllt viele Funktionen im Körper. Die B-Vitamine B1, B2, B12 und Biotin tragen zum normalen Energiestoffwechsel und zur normalen Funktion des Nervensystems bei. Vitamin B1 (Thiamin) ist beispielsweise in größeren Mengen in Nüssen, Samen und Keimen zu finden. Vitamin B2 (Riboflavin) ist in Gemüsen wie Spargel und Spinat, aber vorrangig in Milchprodukten enthalten.
Das Vitamin B6 (Pyridoxin) trägt zum normalen Eiweißstoffwechsel bei und spielt wie Vitamin B12 (Cobalamin) eine Rolle für die normale Bildung der roten Blutkörperchen, die am Sauerstofftransport beteiligt sind. Gute Vitamin B6-Quellen sind Leber, Getreide oder Kartoffeln. Vitamin B12 kommt vorwiegend in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eier und Milch vor.
Folsäure (Vitamin B9) leistet einen Beitrag zur normalen Blutbildung und hat eine Funktion bei der Zellteilung. Folsäure ist reichlich in grünem Blattgemüse wie Grünkohl oder Spinat, Hülsenfrüchten, Salat, Tomaten oder Vollkornprodukten enthalten.
Auch ein gesundes Aussehen kann unser Wohlbefinden erheblich beeinflussen. So können sich beispielsweise Haut, Haare und Nägel aufgrund der Hormonsituation verändern.
Biotin (Vitamin B7) ist dafür bekannt, dass es den Erhalt normaler Haut und Haare unterstützt und wird daher auch als „Vitamin H“ bezeichnet. Es ist in vielen Lebensmitteln enthalten, jedoch oft nur in geringen Mengen. Gute Biotinlieferanten sind beispielsweise Rinderleber, Eigelb, Milch, Fisch, Sojabohnen, Nüsse oder Haferflocken.

Isoflavone – wertvolle Pflanzenstoffe
In Asien hat der Verzehr von Soja eine lange Tradition. Soja stellt eine hochwertige Quelle für den Pflanzenstoff Isoflavone dar. So sind Sojaprodukte wie Tofu oder Sojamilch reich an wertvollen Isoflavonen.

Was ist der Unterschied zwischen Menopause und den Wechseljahren?

Als „Menopause“ wird der Zeitpunkt des natürlichen Ausbleibens der Menstruation bezeichnet, der durch die allmähliche Abnahme der Sexualhormone Östrogen und Progesteron verursacht wird. Die Funktion der Eierstöcke wird langsam eingestellt.
Die Menopause ist dann eingetreten, wenn 1 Jahr keine Blutung mehr aufgetreten ist. Sie ist deshalb ein Zeitpunkt, der sich nur im Nachhinein bestimmen lässt. Wann die Menopause eintritt ist hauptsächlich genetisch bedingt, weil er von der Anzahl ausreifender Eier in den Eierstöcken abhängt. Durchschnittlich tritt die Menopause mit 51 Jahren ein.

Die Gesamtheit der Jahre der Hormonumstellung wird als das „Klimakterium“ oder „Wechseljahre“ bezeichnet.
Während der Wechseljahre gehen die Sexualhormone Östrogen und Progesteron von dem hohen Niveau während der fruchtbaren Phase auf ein weit niedrigeres Niveau zurück.
Die Wechseljahre dauern durchschnittlich 10 Jahre, wobei sie in die Prämenopause und Postmenopause unterteilt werden. In der Prämenophase – also vor der Menopause – verändert sich langsam das hormonelle Gleichgewicht und die Menstruation setzt unregelmäßiger ein.
Die Postmenophase – also nach der Menopause – stellt den letzten Abschnitt der Wechseljahre dar. Perioden treten nicht mehr auf und die Eierstöcke haben ihre Funktion komplett eingestellt. Dies beeinflusst natürlich auch den Hormonhaushalt erheblich und der Östrogenspiegel ist ab nun konstant auf einem niedrigen Niveau.

Anwendung & Zusammensetzung
pro Tagesportion (= 1 Tablette)
Inhaltsstoff Menge
Soja-Isoflavone aus Sojakonzentrat 50 mg
Calcium 500 mg
Vitamin D 5 µg
Vitamin B1 1,4 mg
Vitamin B2 1,6 mg
Vitamin B6 2 mg
Vitamin B12 3 µg
Biotin 150 µg
Folsäure 400 µg
Verzehrempfehlung:

Täglich eine Tablette mit ausreichend Flüssigkeit unzerkaut einnehmen.

Hinweis:

Bei Raumtemperatur lagern. Für Kinder und Jugendliche nicht geeignet.

Zusammensetzung:

Calciumcarbonat, isoflavonhaltiges Sojakonzentrat, Reisstärke, Füllstoff Gummi arabicium, Trennmittel Siliciumdioxid, Füllstoff Cellulose, Überzugsmittel Hydroxypropylmethylcellulose, Trennmittel Calciumsalze der Speisefettsäuren, Farbstoff Titandioxid, Palmfett (ganz gehärtet) Überzugsmittel Schellack, Trennmittel Talkum, Emulgator Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Cyanocobalamin, Olivenöl, Pyridoxinhydrochlorid, Thiaminmononitrat, Riboflavin, Farbstoff Eisenoxide und Eisenhydroxide, Emulgator Polysorbat 80, Pteroylmonoglutaminsäure, D-Biotin, Cholecalciferol

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!