Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Anzeichen Magnesiumbedarf

Anzeichen Magnesiumbedarf

Der menschliche Körper eines erwachsenen Menschen enthält durchschnittlich 25 g des lebenswichtigen Metalls. In den Knochen ist der größte Teil gespeichert. Wenn unserem Körper zu wenig Magnesium zur Verfügung steht, greift der Organismus auf körpereigene Reserven zurück. Aus Muskeln, Knochen und Organen wird Magnesium an das Blut abgegeben. Um eine gleichbleibende Magnesiumversorgung zu gewährleisten, müssen wir Magnesium regelmäßig mit der Nahrung zuführen.

Frau wird massiert

Muskeln und Nerven benötigen Magnesium

Magnesium ist nicht nur für die normale Funktion der Muskeln unerlässlich. Der Mineralstoff ist darüber hinaus für diverse Körperfunktionen essentiell. So kann sich eine suboptimale Magnesiumzufuhr bei jedem unterschiedlich unterschiedlich auf den Organismus auswirken. 

Magnesium unterstützt durch die Aktivierung von Enzymen den Energiestoffwechsel. Steht dieses Mineral nicht ausreichend zur Verfügung, kann der Energielieferant Adenosintriphosphat (ATP) nicht mehr optimal genutzt werden. Die Folge: Der Energiebedarf in den Muskelzellen ist nicht mehr gesichert und dies kann sich auf unsere Leistungsfähigkeit auswirken.

Auch die normale Nervenfunktion wird von Magnesium beeinflusst, denn es wirkt an der Regulation der Erregungsleitung unserer Nervenzellen mit. Bei einer unzureichenden Versorgungslage erhöht sich der Anstieg von neuronalen Signalen, so dass zum Beispiel auch Nervosität ein Anzeichen für einen Magnesiumbedarf sein kann. 

Sie können Ihren Magnesiumwert durch eine Blutabnahme bei Ihrem Arzt bestimmen lassen.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!