Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Was ist Magnesium?

Was ist Magnesium?

Wir benötigen Magnesium unter anderem zur Erhaltung unserer Leistungsfähigkeit und unseres Nervensystems. Doch was ist Magnesium eigentlich? 
Magnesium zählt zu den Mineralstoffen und ist eines der wichtigsten Nährstoffe für uns Menschen. Ebenso wie Calcium, Kalium, Natrium, Phosphat und Chlorid gehört es auch zur Gruppe der Elektrolyte.

Strukturformel Magnesium

Magnesium Strukturformel

Zwischen 20-30 g des lebenswichtigen Mineralstoffs sind im menschlichen Körper gespeichert. Ungefähr 59 % des gesamten Magnesiumgehalts befinden sich im Knochengewebe, 40 % in der Muskulatur und den Körperzellen. Nur ungefähr 1 % des Minerals befindet sich im Blut. Damit wird auch klar, warum Magnesium als Knochen- und Muskelmineral bezeichnet wird.      

Im Gegensatz zu vielen anderen Stoffen kann der menschliche Organismus den Mineralstoff Magnesium nicht selbst bilden, sondern ist darauf angewiesen, dass es ihm in ausreichender Form regelmäßig zugeführt wird, denn: Magnesium ist lebensnotwendig.
Tagtäglich scheiden wir 300 – 400 mg des Mineralstoffs über Schweiß und Urin aus. Steht nicht genügend Magnesium zur Verfügung, wird es aus den körpereigenen Depots, zum Beispiel den Knochen oder Muskeln, entzogen.  

Glücklicherweise ist Magnesium in nahezu allen Nahrungsmitteln und auch im Trinkwasser enthalten, so dass bei ausgewogener Ernährung der Grundbedarf von ca. 300 - 400 mg im Normalfall eigentlich kein Problem darstellen sollte. 
Allerdings kann es in bestimmten Konstellationen doch zu einer unzureichenden Magnesiumversorgung kommen, die die Leistungsfähigkeit des Körpers beeinträchtigt. So haben Schwangere und Stillende oder Jugendliche beispielsweise einen erhöhten Magnesiumbedarf, ebenso sportlich aktive Personen. 

Die Aufnahme von Magnesium geschieht nie in Reinform als Metall, sondern immer in Form einer Verbindung.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!