Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Laktosefreie Lebensmittel

Laktosefreie Lebensmittel

Ganz ohne Bedenken können Sie alle zusatzfreien Lebensmittel wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Honig, Früchte, Nüsse, Fisch, Schaltentiere, Eier, Fleisch und Geflügel sowie Wasser zu sich nehmen.

Auch Milchersatzgetränke aus Soja, Reis, Mandeln oder Hafer können Sie trinken.

Familie beim Frühstück

Ebenso müssen Sie bei den oft verwendeten Lebensmittel-Zutaten Laktat, Butterreinfett, Butterschmalz, Schmalzbutter, Pflanzliche Margarine, Milchsäure (-bakterien), Milcheiweiß, Backmittel, Bindemittel, Stärke und Verdickungsmittel keine Unverträglichkeiten befürchten.

Zum Glück hat der Handel in den letzten Jahren auf die hohe Zahl der Laktoseintoleranten reagiert und es werden immer häufiger laktosefreie Produkte angeboten. Mittlerweile gibt es in den meisten Lebensmittelgeschäften gesonderte Regale mit laktosefreien Produkten.

Mit Spuren von Milchzucker

Sicherlich ist Ihnen schon der Satz „…kann Spuren von Milchbestandteilen enthalten“ beim Lesen von so manchen Zutatenlisten aufgefallen. Das heißt, dass in diesem Lebensmittel nur ganz geringe Mengen an Milchprodukten verarbeitet wurden.

Nur die wenigsten Betroffenen müssen komplett auf alle laktosehaltigen Lebensmittel verzichten. In der Regel sind Produkte mit „Spuren von Milchzucker“ gut zu vertragen, da die enthaltene Laktosemenge in der Regel weit unterhalb der persönlichen Verträglichkeitsgrenze liegt.

Bei Allergikern sieht es leider anders aus. Bei ihnen können auch geringste Mengen ausreichen, um Symptome auszulösen.

Manche Käse- und Milchprodukte können verträglich sein

Milchzucker ist natürlicherweise in jedem Milchprodukt enthalten, aber manche Lebensmittel können trotz einer Laktoseintoleranz gut verträglich sein. Dies ist aber, wie so häufig bei einer Laktoseintoleranz, individuell unterschiedlich.

Zu diesen Lebensmitteln können zum Beispiel Joghurt oder Kefir gehören. Sie enthalten Milchsäure-Bakterien, die während des Reifeprozesses den Milchzucker weitgehend abbauen.

Gleiches gilt für die Verträglichkeit von einigen Käsesorten. Generell gilt: Je länger eine Käse reift, desto weniger Laktose ist durch die Fermentierung noch enthalten. Hartkäsesorten wie Parmesan oder Gouda sind daher für die meisten Menschen verträglicher, als zum Beispiel ein Streichkäse.

Testen Sie bitte in kleinen Portionen, ob und welche Lebensmittel vielleicht von Ihnen vertragen werden.

Für eine ausgewogene Ernährung wäre es sinnvoll, kleinere Portionen dieser Lebensmittel bei Verträglichkeit über den Tag verteilt zu essen, da sie zumindest einen Teil des täglichen Calciumbedarfes abdecken können.

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!