Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Diät Rezepte

Bratschlauch-Hähnchenfilets

Kategorien: Hauptgerichte , Fleischgerichte

Zutaten für 4 Portionen

 

 

4   Hähnchenbrustfilets (jeweils ca. 200 g)
500 g festkochende Kartoffeln
8   Tomaten
1 Glas Champignongköpfe
250 ml Geflügelbrühe
2 Stiele Petersilie
1 Zweig Rosmarin
2 EL Olivenöl
    Salz und Pfeffer
Bratschlauch-Hähnchenfilets

Zubereitung

Petersilie und Rosmarin waschen und trocknen. Die Stiele von den Blättern bzw. Nadeln entfernen und zerkleinern.

Die Kartoffeln waschen, schälen und in ungefähr gleich große Würfel schneiden (ca. 3-4 cm). Die Kartoffelwürfel in kochendem Wasser mit etwas Salz ca. 6-7 Minuten garen.

Hähnchenfilets unter fließendem Wasser abspülen und danach trocknen. Salzen und Pfeffern und danach in den Kräutern wälzen. Ggf. müssen die Kräuter noch etwas angedrückt werden.

Die Kartoffeln abgießen und in eine Schüssel füllen.

Tomaten waschen, vierteln, die Kerne entfernen und zu den Kartoffeln geben. Champignonköpfe abgießen und ebenfalls zu den Kartoffeln geben. Olivenöl darüber geben und vorsichtig vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Einen Bratschlauch nach Packungsanleitung vorbereiten und das Gemüse hinein füllen. Das Hähnchenfleisch vorsichtig darauf legen und die Brühe dazu gießen.

Auf ein Backblech legen und einen kleinen Schlitz in die Folie machen, damit der Dampf abziehen kann. Die Filets im vorgeheizten Backofen für ca. 25 Minuten bei 180° C (Umluft 160° C Gas Stufe 2-3) garen.

Tipp: Dazu schmeckt ein Vollkornbrot.

Nährwertangaben pro 1 Portion

 

 

378 Kalorien
52g Eiweiß
6g Fett
21g Kohlenhydrate

Kein Kochstress – machen Sie es sich leicht

Zugegeben – es ist nicht immer einfach frisch und gesund zu kochen. Zuerst die tägliche Frage: „Was soll ich heute bloß kochen?“, und dann muss das Essen meistens nicht nur einem selber schmecken und gut tun sondern häufig auch der ganzen Familie. Hinzu kommt oftmals der Zeitdruck - die Familie wartet und die nächsten Termine stehen an.

Versuchen Sie diesen Kochstress zu umgehen. Am besten ist es, einen Essensplan für die gesamte Woche zu erstellen und die Zutaten aufzuschreiben. So können Sie gut überblicken, ob Sie abwechslungsreich kochen. Hilfreich ist es ebenfalls, wenn Sie viele der benötigten Zutaten schon vorab an einem ruhigeren Tag einkaufen können. Haben Sie in letzter Zeit schon mal ganz entspannt einen Bummel über den Wochenmarkt gemacht? Hier finden Sie garantiert frisches Obst und Gemüse. Genießen Sie die Auswahl und holen Sie sich neue Kochanregungen. Außerdem können Sie so regionale Anbieter unterstützen. 
Um sich das Kochen zu erleichtern, sind Rezepte toll, die auch am nächsten Tag noch gegessen werden können. Suppen sind zum Beispiel ideal dafür.
 Und wenn Sie mal keine Lust zum Kochen haben, gibt es auch viele Möglichkeiten auswärts diätgerecht zu essen.

Doppelherz Diät Special Newsletter

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!