Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
stage-index-background-image
  • Bei Verstopfung und Darmträgheit
  • 4 verschiedene Milchsäure- und Bifidokulturen
  • Plus 2.500 mg präbiotische Ballaststoffe
  • Trinkgranulat mit Probiotik + Präbiotik

Der Darm - weit mehr als nur ein Verdauungsorgan!

Denken wir an den Darm, fällt den meisten Menschen zuallererst die Verdauung ein. Reduziert man den Darm jedoch nur auf seine Verdauungsfunktion, tut man ihm Unrecht. Denn der Darm ist ein wahres Wunderwerk, das wesentliche Aufgaben für die Gesunderhaltung des Menschen übernimmt.

Zu den Hauptaufgaben des Darms zählt die Gewinnung von Nährstoffen aus der Nahrung, die Verdauung, die Energiebereitstellung sowie die Entgiftung und Ausscheidung von Unverwertbarem. 

Was viele nicht wissen: die Darmschleimhäute sind der Sitz des größten Immunsystems im menschlichen Körper! Hier sind rund 80 % der Zellen angesiedelt, die zuständig dafür sind, Keime und Fremdstoffe zu bekämpfen.

Ein Darm im Ungleichgewicht kann dazu führen, dass auch das Immunsystem an Schlagkraft verliert – und ebenso können Magen-Darm-Probleme wie auch lästige Verstopfungen die Folge sein.

Ist eine dieser beiden Funktionen gestört, gerät die sogenannte „Darmflora“ aus dem Gleichgewicht. Die Darmflora, auch Mikrobiom genannt, ist die Gesamtheit aller Mikroorganismen des Darms. Wenn Sie mehr rund um das spannende Thema Darmflora erfahren möchten, können Sie sich hier weiter informieren!

Ernährung mit Präbiotika und Probiotika

Natürlich hat unsere Ernährungsweise einen großen Einfluss auf unseren gesamten Körper, insbesondere aber auf das Mikrobiom. Eine ballaststoffreiche Ernährungsweise, die reich an pro- und präbiotischen Lebensmitteln ist, fördert eine artenreiche Darmflora. 

Hier erfahren Sie, welche Lebensmittel der Darmgesundheit zu Liebe seltener verzehrt werden und welche besonders geeignet sind, dass Mikrobiom zu unterstützen. Speziell Milchsäurebakterien wie Lakto- und Bifidobakterien stehen in dem Ruf, schädliche Keime unterdrücken zu können und die Abwehrkräfte des Darms zu stärken.  

So ist es beispielsweise für eine gesunde Darmflora wichtig, Lebensmittel wie Joghurt, Kefir oder Sauerkraut zu essen. Diese enthalten „gute“ Darmbakterien in Form von Probiotika

Um diese guten Bakterien zu unterstützen, sollten Präbiotika (präbiotische Ballaststoffe) als „Nahrung“ für die Probiotika regelmäßig und ausreichend auf unserem Speiseplan stehen.

Wie Sie sehen, ist das Thema Darmgesundheit unglaublich vielfältig und spannend! Wir wünschen Ihnen beim Lesen viel Spaß!

Ihr Doppelherz-Team!