Menu
Kontakt Wunschzettel Suchen
Cranberries in der Küche

Cranberries in der Küche

Die dunkelrote Beere ist bekannt für ihr knackig festes Fruchtfleisch und den fruchtig-herben Geschmack, manche bezeichnen den Geschmack auch als bitter. Dies ist auf die enthaltenen Bitterstoffe, Säure und Pektin zurückzuführen.

Außerdem ist die Cranberry ein Vitamin C-Lieferant. Deshalb schmeckt sie im Rohzustand herb und sauer. Ihre hervorragenden geschmacklichen Eigenschaften entfalten sich erst durch das Kochen.

Die Einsatzmöglichkeiten der Cranberry in der Küche sind sehr vielfältig. Sie wird für Mus, Gelee, Sirup, Vorspeisen, Suppen, Kuchen, Plätzchen usw. eingesetzt. Feinschmecker wissen Cranberry-Saucen zu Wild- und Geflügelgerichten zu schätzen. Ganz traditionell steht sie in den USA beim Thanksgiving zusammen mit dem Truthahn auf dem Tisch.

Cranberries lassen sich gut auf Vorrat kaufen. Sie halten sich einige Wochen im Kühlschrank oder lassen sich gut einfrieren. Wenn Sie die Cranberries garen, kochen Sie die Beeren so lange in Wasser, bis sie platzen. Längeres Kochen macht sie bitter!

Getrocknete Cranberries können wie Rosinen in Muffins oder Pies verwendet werden. Wenn man sie 15 bis 20 Minuten in heißem Wasser einweichen lässt, werden sie noch saftiger.

Nachfolgend haben wir einige Cranberry-Rezepte für Sie zusammengestellt:

Doppelherz Gesundheitsnews

Jetzt mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos anmelden!